Was ist Psychotherapie?

Das Ziel von psychotherapeutischer Arbeit/Behandlung ist es, körperlich-seelisches Leiden und Krisen zu überwinden, ein tieferes Verständnis für sich selbst zu entwickeln und dadurch Veränderungen und neue Lösungen im Umgang mit sich selbst und der Umwelt zu ermöglichen.

Das alles geschieht innerhalb einer vertrauensvollen und wertschätzenden Beziehung zwischen Klientln und Therapeutln in einer geschützten Atmosphäre.und mit den jeweiligen Methoden der TherapeutIn

Je nach Problemlage und Zielsetzung wird die Therapie unterschiedlich lange dauern. z. B. beschränkt sich Beratung und Kurztherapie auf bestimmte Themenbereiche und konkrete Zielsetzungen und ist daher von kürzerer Dauer als eine Psychotherapie, die grundlegende und tiefgehende Veränderungen herbeiführen will.

Wichtige Prinzipien der Psychotherapie sind

Freiwilligkeit: Psychotherapie kann nur auf Grundlage des Einverständnisses der Klientin/des Klienten erfolgen

Verschwiegenheit: PsychoTherapeutin sind zur Verschwiegenheit über alle ihnen in der Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekanntgewordenen Geheimnisse verpflichtet. Nur die Klientin/der Klient selbst kann die Therapeutin in besonderen Ausnahmefällen von dieser Verschwiegenheitspflicht entbinden.

freie PsychoTherapeutinwahl: wichtig für den therapeutischen Erfolg ist eine Vertrauensbeziehung, da nur dadurch ein offenes Gespräch und die Aufarbeitung von Problemen möglich sind. Das setzt voraus, dass Sie Ihre TherapeutIn frei wählen können.

Was ist Psychotherapie?
Wann ist eine Psychotherapie angezeigt?
Wie komme ich zu einer Psychotherapie?
Kosten der Psychotherapie